Der NDR spielt wieder Foul! | #90 Wikihausen


Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlman und Markus Fiedler.



Corona Aufarbeitung – Im Gespräch mit Robert Cibis


Die Aufarbeitung der Corona-Zeit ist der Inhalt der neuen Filmreihe von Ovalmedia. Der Gründer Robert Cibis erklärt im Gespräch mit Robert Stein seine Beweggründe und warum gerade jetzt nach über drei Jahren dieses Thema dringender denn je ist. Auch wenn es zaghafte Beiträge in den Massenmedien zu diesem Thema gibt, die Hoffnung machen, so ist bisher eine inhaltliche wie vor allem juristische Aufarbeitung bisher nicht erfolgt. Dazu soll die neue Reihe von OVALmedia beitragen, in dem sie neue Erkenntnisse zu dieser unsäglichen Zeit professionell aufarbeitet. Zur Filmreihe:




“Gemeinsam einsam: Zwei Generationen navigieren durch die Pandemie”



In einer kleinen Stadt lebten ein alter Mann namens Herr Schmidt und ein junger Mann namens Tom. Beide fühlten sich in der Zeit der Corona-Pandemie zunehmend isoliert und einsam. Herr Schmidt, ein pensionierter Lehrer, vermisste die täglichen Spaziergänge und Gespräche mit seinen Freunden im Park. Die Pandemie hatte ihn gezwungen, zu Hause zu bleiben, und die Einsamkeit begann, ihn zu belasten. Tom, ein Student, fühlte sich ebenfalls isoliert. Der Übergang zum Online-Lernen und die soziale Distanzierung hatten ihn von seinen Freunden und dem Campusleben entfremdet. Beide fragten sich, warum die Regierung solch drastische Maßnahmen ergriffen hatte. Waren die Maßnahmen übertrieben? Und wenn ja, wie könnten die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden? Eines Tages, als Tom seinen täglichen Spaziergang machte, sah er Herrn Schmidt alleine auf seiner Veranda sitzen. Er beschloss, ihn zu grüßen und sie kamen ins Gespräch. Sie sprachen über ihre Erfahrungen und Gefühle während der Pandemie und stellten fest, dass sie trotz des Altersunterschieds ähnliche Erfahrungen machten. Sie diskutierten auch ihre Bedenken hinsichtlich der von der Regierung ergriffenen Maßnahmen. Sie kamen zu dem Schluss, dass es wichtig war, sich zu informieren und ihre Meinungen auf friedliche Weise zum Ausdruck zu bringen. Dies wurde zu einer täglichen Routine. Jeden Tag unterhielten sie sich auf sicherem Abstand und fanden Trost in ihrer gemeinsamen Erfahrung. Sie tauschten Geschichten aus, lachten zusammen und unterstützten sich gegenseitig. Die Pandemie war immer noch da, aber die Einsamkeit fühlte sich nicht mehr so erdrückend an. Sie hatten eine Verbindung gefunden, die die Isolation durchbrach und ihnen beiden Hoffnung und Gesellschaft gab. Die Geschichte von Herrn Schmidt und Tom ist eine Erinnerung daran, dass wir trotz der Herausforderungen, die die Pandemie mit sich brachte (bringt?) Wege finden können, um Verbindungen herzustellen und die Einsamkeit zu überwinden. Es ist auch eine Erinnerung daran, dass es wichtig ist, Fragen zu stellen und sich für das einzusetzen, was man für richtig hält. 👀 DenkeQuer – das war schon immer gut und richtig.



Das Sterben in den Rohdaten – @marcelbarz

Wir Bürger werden über das Sterbegeschehen nicht ehrlich informiert. Die offiziellen Daten vom Statistischen Bundesamt zeigen deutlich erhöhte Sterbezahlen in den Jahren 2021 und 2022. Erstmals betrifft das auffällige Sterben auch jüngere und mittlere Altersgruppen. Warum schweigen die Medien dazu? Welche Rolle spielt die öffentliche Kommunikation des Statistischen Bundesamtes? In diesem Vortrag zeige ich die offiziellen Sterbezahlen und die “seltsamen Fehler”, die unsere Behörden bei der Veröffentlichung dieser Zahlen machen.



Andreas Sönnichsen: Die Pandemie der Angst und der Fehlinformation

Ein Beitrag zur Aufarbeitung der Corona-Krise.

Wiedereinmal wurde ein wertvolles Video gelöscht.

*Gebt auf Euch Acht – solange es noch geht*

Anfang 2020 breitete sich das neue Corona-Virus „SARS-CoV-2“ über die ganze Welt aus. Durch übertriebene Berichterstattung und gezielte Fehlinformation in den Medien über vermeintlich hohe Erkrankungs- und Todesfallzahlen sowie eine nie dagewesene Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen wurde Angst geschürt, um die Menschen für grundrechtseinschränkende Maßnahmen gefügig zu machen und eine unzureichend getestete Impfung als einzig mögliche Rettung zu akzeptieren.

Die wahren Zahlen waren über die entsprechenden Behörden von Anfang an verfügbar, wurden aber ignoriert. Sie zeigen eindrücklich, dass sich COVID nur unwesentlich von ganz normalen Grippewellen unterscheidet und dass die Panik unbegründet war. Zu keinem Zeitpunkt bestand eine Überlastung der Krankenhäuser, die über das normale Maß der alljährlichen Grippewelle hinausging.

Die Massenimpfung mit nur bedingt zugelassenen, weder sicheren noch sonderlich effektiven „Impfstoffen“ unter Verwendung experimenteller mRNA- und Vektor-Technologien, war zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt und hat weit mehr Schaden angerichtet als genützt.

Bereits die Zulassungsstudien wiesen gravierende methodische Fehler auf, und inzwischen sind die Schäden durch die „Impfung“ unübersehbar. Es wird Zeit eine nüchterne, ehrliche, wissenschaftliche Analyse vorzunehmen, um weiteren Schaden von unserer Bevölkerung abzuwenden und für zukünftige Krisen besser gewappnet zu sein.


Wiedereinmal wurde ein wertvolles Video gelöscht.

*Gebt Acht Leute – solange es noch geht*



KRIEGSVERBRECHEN ZUM WEGSCHAUEN


Seit einer Woche läuft nun die Bodeninvasion Israels im Gazastreifen – und die Bilder sind so schrecklich, dass wir sie hier nicht zeigen können. Obwohl internationale Institutionen wie Amnesty International von Kriegsverbrechen berichten, bleiben die richtig großen Friedensdemos hierzulande bislang aus.
Die Sängerin Nina Maleika will sich damit nicht abfinden – in einem Aufruf an ihre vielen Tausend Follower fordert sie diese zu Protesten auf. Nina Maleika ist heute bei YouNost – und erklärt, warum wir Alle, trotz der schrecklichen Nachrichten und grauenhaften Bilder, schön friedlich bleiben sollten.




ARMAGEDDON NOW?


Es brennt im Nahen Osten – noch nie in den letzten Jahrzehnten stand die Welt so dicht vor einem Weltkrieg. Außerdem: Sind die Bombenangriffe auf den Gaza-Streifen wirklich noch Selbstverteidigung oder Kriegsverbrechen? Welche Auswirkungen hat dieser Krieg auf die arabische Welt und was bedeutet das für uns im Westen? Und was gibt’s Neues von Julian Assange? All das und noch viel mehr besprechen Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers im 3. Jahrtausend #97.




Markus Fiedler: Klimawandeln – Auf den Spuren menschengemachter Desinformation




Dr. Daniele Ganser: Die USA und der Ukrainekrieg




MANOVA im Gespräch: „Den Frieden wiedererlernen“ (Eugen Drewermann und Walter van Rossum)




Der Dokumentarfilm “Können 100 Ärzte lügen?

Aufgrund der großen Nachfrage zeigt apolut den Film “Können 100 Ärzte lügen?” von Kai Stuht auch über den 16. September 2023 hinaus kostenlos, ohne Anmeldung und in voller Länge.

Lügen begleiten unser tägliches Leben: Alltagslügen, Gefälligkeitslügen, Notlügen, kleine und GROSSE Lügen.

Doch was passiert, wenn ganze Gesellschaften einer dieser großen Lügen aufgesessen sind und somit die Welt ins Chaos stürzt? Wenn, wie bei der “Brutkastenlüge”, eine PR-Inszenierung vielen Menschen das Leben kostet! Wenn Wahrheitssuchende verleumdet und diskreditiert werden, weil sie in den Diskurs gehen wollten.

Der freie Debattenraum ist seitens der Mainstream-Medien und der Politik in der “Corona-Pandemie” extrem beschnitten worden, und an die Stelle kritischer Mediziner sind medial überzeugende Ärzte getreten, die dem politischen Narrativ unkritisch bzw. willfährig beiseitestehen.

Der Dokumentarfilm “Können 100 Ärzte lügen?” präsentiert Mediziner und Wissenschaftler, die zu dem Wissenschaftsbetrug und der kollektiven Bewusstseinsverwüstung eine eigene Haltung gezeigt haben.



“Können 100 Ärzte lügen?” – Ein Film von Kai Stuht



Softpower, Nudging, weiße Folter und kognitive Kriegsführung


Torsten Miertsch ist diesmal zu Gast und trägt zu einem hoch aktuellen Thema vor. Er hat sich tief eingearbeitet in das Thema der kognitiven Kriegsführung. Diese kognitive Kriegsführung ist von der NATO als weiteres Aktionsfeld offiziell verkündet worden.




Lisa Fitz – Die 10 Gebote der Mächtigen


Es gibt ja jetzt nur mehr zwei Lager, das nervt…! Die, die Recht haben… und die, die Unrecht haben… also die andern immer. Etikette drauf… Flasche! Das hat ja schon Jean Paul Sartre gesagt: „Die Hölle, das sind die anderen!“ Und es ist immer falsch, was man sagt man ist zu links, zu rechts, zu weit unten, zu weit oben… Neid und Verachtung blühen… und Häme! Und auch noch interessant: Wenn man von „DENEN DA OBEN” spricht und von „WIR DA UNTEN, DIE BÜRGER“ – das ist verschwörungstheoretischer… Müll, sorry… Mythos. Verschwörungsmythos. Eine Theorie könnte ja Praxis werden – oder schon sein, ohne dass die Masse davon weiß… aber Mythen… Herr der Ringe, Gandalf, Märchen von Riesen & Zwergen, in Nebeln, die wabern, Mythen, die letztlich… ermüüten. Da resignieren die Leut und hören gar nicht mehr hin. Ich weiß schon, Sie wissen jetzt noch nicht, worauf ich raus will, kommt gleich… Von Lisa Fitz.




Das Grüne Reich | Browser Ballett




M-PATHIE – Zu Gast heute: Marvin Haberland “Krankmachende Viren, nur heiße Luft?”


Marvin Haberland ist Ingenieur und beschäftigt sich seit Jahren mit wissenschaftlichen Methoden und wissenschaftlicher Heuristik. So ist er im Bereich der Molekularbiologie auf das Virenphänomen gestoßen und war verblüfft, dass innerhalb der Viren…